Samstag, 8. September 2012

Hexenfluch

 
Ein verfluchter Magier, eine
junge Hexe und eine Dämonin,
die die Welt in die Dunkelheit
stürzen will..

Inhalt: Ella Thorens ist eine junge Ärztin und lebt für ihren Beruf. Als sie eines Abends sieht wie ein junger Mann in einer Seitengasse zusammen geschlagen wird greift sie ein und vertreibt die Angreifer. Als sie den Mann berühren will um ihm zu helfen übertragen sich seine Verletzungen auf sie. Sie wird ins Krankenhaus gebracht und kämpft um ihr Leben. Als sie schließlich entlassen wird begegnet ihr Christian Havreux. Der Mann aus der Seitengasse. Er ist ein Hexer und erklärt ihr, dass sie ihre Kräfte erweckt hat, als sie ihn berührt hat. Ella sträubt sich dagegen aber schließlich glaubt sie ihm und erlaubt ihm, ihr die Grundlagen ihrer Magie bei zu bringen. Was sie jedoch nicht weiß ist das Christian seit über 800 Jahren der Sklave einer Dämonin ist und nur Ella ihm helfen kann sich von ihr zu befreien...

Meinung: Also...mh...am Anfang war ich ziemlich verwirrt. Im ersten Kapitel verlässt Ella ihren Freund, das zweite ist eine Seite lang und es geht darum das ein Mann ein macht spürt und im dritten liegt Ella plötzlich im Krankhaus und kämpft um ihr Leben. Und ich dachte zuerst ich hab etwas verpasst. Aber das hat sich wieder gelegt und was mich bei dem Anfang am meisten überrascht hat war, dass ich trotz meines, Lese tief einfach nicht aufhören wollte zu lesen. Ich musste mich erst mal daran gewöhnen das mich das Buch gefesselt hat weil es so grausam war. Man liest da was Christan macht und was für Pläne er hat und das er Ella deswegen verführt und dann hat man noch Ella die endlich wieder jemandem vertraut und sich immer mehr zu ihm hingezogen fühlt. Das hat mich echt fertig gemacht weil man irgendwann nicht mehr wusste was Christian ihr Vorspielt und was nicht. Ich wusste einfach nicht mehr ob ich ihn für einen selbstsüchtigen Arsch hallten sollte oder für einen gebrochenen Mann der wieder Hoffnung hat. Aber mal ehrlich. Ich konnte auch verstehen warum er alles versucht hat um von der Dämonin weg zukommen. Über 800 Jahre lang ein Sexsklave zu sein, Rumgegeben zu werden und dann noch das was man ihm angetan hat. Einfach grauenvoll! Und dann liest man immer weiter, man ist glücklich, wütend und einfach nur traurig und dann...ist man am Ende und...oh Götter dieses Ende! Ich liebe es einfach. Es passt so wunderbar zu dem Buch und dieses Ende ist einfach perfekt für mich. Ich musste das jetzt einfach loswerden weil ich die Enden von Büchern sonst eigentlich nicht leiden kann. Dieses Buch ist zwar nicht das was ich von Lynn Raven erwartet habe aber ich finde es trotzdem wunderbar.

Ein tolles Buch das ich wirklich empfehlen kann.

Autor: Lynn Raven lebte in Neuengland, USA, ehe es sie für einige Jahre nach Deutschland verschlug. Zurzeit wechselt sie zwischen beiden Ländern hin und her. Als Autorin ist sie in der Urban und High Fantasy gleichermaßen zu Hause und ebenfalls unter dem Namen Alex Morrin erfolgreich. Besonders bekannt sind aber ihre sowohl bei Jugendlichen wie Erwachsenen beliebten All-Age-Romane "Der Kuss des Dämons", "Das Herz des Dämons" und "Das Blut des Dämons".

Keine Kommentare:

Kommentar posten